Direkt zum Inhalt

Begriffe

 



  • Was bedeutet CLIP?
    • Bei CLIP (englische Abkürzung für Calling Line Identification Presentation) wird die Rufnummer des rufenden Teilnehmers zum gerufenen Teilnehmer übermittelt. Besitzt der Angerufene ein "CLIP-fähiges" Endgerät, wird die Rufnummer des Anrufers angezeigt. Verfügt dieses Engerät über ein Adressbuch mit der Möglichkeit Namen zu speichern, kann der entsprechende Name angezeigt werden. CLIP war ursprünglich nur bei ISDN-Anschlüssen, sowie im Mobilnetz verfügbar. Im analogen Festnetz ist die Rufnummeranzeige seit Anfang Juli '05 schweizweit eingeführt.
  • Habe ich CLIP?
    • Damit Sie von den Vorzügen von CLIP (Rufnummernanzeige für Anschlüsse im Festnetz) profitieren können, müssen zwei Vorraussetzungen erfüllt sein:
      • Sie besitzen ein Festnetztelefon, das die CLIP-Funktion unterstützt.
      • Ihr Festnetzprovider bietet diesen Service an. Dies ist der Fall, falls Sie über einen analogen oder digitalen Schweizer Festnetzanschluss verfügen (egal ob Sie den Festnetzanschluss bei Swisscom, Cablecom, Sunrise oder anderen abonniert haben.). Die meisten VoiP Provider verfügen auch über CLIP.
    • Falls Sie ein analoges Endgerät mit einen NT 2ab (Netzabschluss: Schnittstelle zwischen Netz und Hausinstallation mit einem S-Bus und zwei analogen Anschlüssen) nutzen, so haben Sie wahrscheinlich kein CLIP. Grund: Die Telefonnetz-Abschlussgeräte (z.B. Siemens Santis Communicator), welche vor 2005 in der Schweiz verkauft wurden, unterstützen die CLIP Durchschaltung auf den analogen Ports nicht. Diese Garäte kann man von der Swisscom austauschen lassen.
    • Hier können Sie überprüfen, ob Ihr analoger Telefonanschluss Rufnummernanzeige-fähig ist.
  • Was bedeutet CLIR?
    • Mit CLIR (englische Abkürzung für Calling Line Identification Restriction) ist es möglich die Übermittlung der Rufnummer zum angerufenen Teilnehmer zu unterdrücken und wird deshalb auch als Rufnummernunterdrückung bezeichnet. Wünscht ein Teilnehmer nicht, dass seine Rufnummer zum Angerufenen übermittelt wird, so besteht die Möglichkeit der Rufnummernunterdrückung. Der Angerufene kann dadurch den Anrufenden nicht identifizieren.
    • Damit Sie die Festnetzdienste benützen können, dürfen Sie CLIR nicht aktivieren, d.h. beim Absenden einer Anfrage-SMS muss Ihre Rufnummer übermittlelt werden.
  • Was ist ein SMSC?
    • Ein SMSC (englische Abkürzung für Short Message Service Center. Deutsch: Kurzmitteilungszentrale) ist für die Auslieferung und Zwischenspeicherung von Textnachrichten (SMS) zuständig. Sobald ein Netzteilnehmer eine SMS an einen anderen Teilnehmer versendet, so wird diese Nachricht an das SMSC weitergeleitet. Das SMSC speichert diese Nachricht und leitet die SMS weiter, sobald das Telefon des Empfängers erreichbar ist. Ein SMSC wird durch eine Zugangsnummer identifiziert, d.h. falls Sie Ihre SMS über eine bestimmtes SMSC versenden wollen, so müssen Sie Ihr Festnetztelefon mit der entsprechenden Zugangsnummer konfigurieren.
  • Was ist das Swiss-SMS-Center?
    • Das Swiss-SMS-Center ist ein autonomes Short Message Service Center, welches von der Firma Glue Data GmbH betrieben wird. Das Swiss-SMS-Center macht Info Dienste nun auch für das Festnetz nutzbar.
  • Was ist eine SMSC-Nummer (Zugangsnummer)?
    • SMS werden über Kurzmitteilungszentralen (SMSC) von Service Providern ausgetauscht. Sie müssen das SMSC, über das Sie senden bzw. emfangen wollen, in Ihrem Gerät eintragen. d.h. die entsprechende SMSC-Nummer konfigurieren. Sie können SMS von mehreren eingetragenen SMSCs empfangen. Gesendet werden Ihre SMS über das SMSC, welches als Sendezentrum eingetragen ist. Zu einem Zeitpunkt kann nur ein SMSC als Sendezentrum konfiguriert sein. Mehr zur Konfiguration finden Sie hier.
  • Was ist ein WAP-Zugangslink?
    • Ein WAP-Zugangslink führt Sie auf Ihrem Mobiltelefon auf einfache Weise direkt zu unser WAP-Seite, ohne dass Sie selber den WAP-Browser starten oder eine Adresse eingeben müssen.  Er wird mit der WAP-Push-Methode ähnlich wie eine SMS-Meldung auf Ihr Gerät übertragen.
Inhalt